Erfahrungsaustausch & Kooperation

Jedes Unternehmen ist einzigartig. Gleichzeitig gilt auch: In allen Unternehmen geht es um ähnliche Herausforderungen: ein effizientes Miteinander der Mitarbeiter zu gestalten, mit Lieferanten und Kunden in der Wertschöpfungskette ertragsorientiert zusammenzuwirken, erfolgversprechende Neuerungen mit bewährten Stärken zu integrieren, und sich dadurch insgesamt dauerhaft am Markt zu behaupten.


Daher ergeben sich viele Themen, bei denen Unternehmen von Erfahrungsaustausch und Kooperation mit anderen profitieren können. Jedes Unternehmen braucht Impulse und Inspiration von außen für eigene Weiterentwicklungen.

  • Der „Blick über den Tellerrand“ bietet wertvolle Vergleichs- und Orientierungsmöglichkeiten. Er trägt zur Horizonterweiterung bei und hilft, unvermeidbare Betriebsblindheit abzubauen.

  • Die Auseinandersetzung mit Meinungen, Ratschlägen und Feedback von seiten anderer Partner unterstützt Unternehmen dabei, ihre eigene Situation kritisch zu reflektieren und sich selbst „mit anderen Augen“ zu betrachten.

  • Im mit- und voneinander Lernen profitiert jeder von den Erfahrungen, dem Wissen und der Gesamtkompetenz aller Beteiligten – etwa zu Hemmnissen und Problemen sowie zu bereits erzielten und bewährten Lösungsansätzen, Erfolgsfaktoren, guter Praxis. Es entstehen Lösungen, die ein Einzelner nicht erreichen könnte.

  • Firmeninterne Veränderungsprozesse werden durch firmenübergreifende Kooperationen beschleunigt und nachhaltig gestärkt. Die Einbindung in ein Gemeinschaftsprojekt wirkt aktivierend und fördert das Durchhaltevermögen.

  • Trainings können in firmenübergreifender Durchführung effektiver werden: Mitarbeiter können ggf. so auf mehrere Termine verteilt werden, daß pro Termin und Unternehmen nur wenige Mitarbeiter „fehlen“, dennoch kommt an jedem Termin eine angemessene Teilnehmerzahl zusammen.

Eine zielführende Moderation, fundierter inhaltlicher Input und sorgfältige Ergebnissicherung tragen zu einem für alle Teilnehmer ergiebigen Erfahrungsaustausch bei. Professionelles Netzwerkmanagement sichert die Balance im „Geben und Nehmen“ zwischen Kooperationspartnern und verhindert ungute Konkurrenz.

Kennzahlenvergleiche und Benchmarking ergänzen die direkte Begegnung und Auseinandersetzung mit Personen aus anderen Unternehmen. Dauer und Intensität einer Zusammenarbeit hängen vom jeweiligen Anliegen ab:

  • Bei einem Kreativ-Workshop (z.B. zur Erarbeitung von Innovationen) geht es um die meist nur einmalige Einbindung von externen Teilnehmern, die gemeinsam mit Experten des eigenen Unternehmens zum Querdenken angeleitet werden.

  • Für konkrete Entwicklungsvorhaben (z.B. Einführung von 5S, Ideenmanagement, Leistungsbewertungen oder Mitarbeitergespräche) können Konzepte und Instrumente in einem mehrmonatigen bis mehrjährigen Prozeß gemeinsam entwickelt, nach Anpassung an spezifische Gegebenheiten individuell implementiert, und abschließend vergleichend evaluiert werden. In der Regel werden dabei Personen aus verschiedenen Hierarchieebenen und Funktionsbereichen in unterschiedlichen Konstellationen in firmenübergreifende Aktivitäten einbezogen.

  • Bei einer Vielzahl von Querschnittsthemen hat es sich bewährt, einen fortlaufenden Austausch mit anderen Unternehmen zu pflegen, der in halb- bis eintägigen Veranstaltungen ein- bis dreimal pro Jahr stattfindet. Teilnehmer sind in der Regel die für die jeweilige Thematik zuständigen Fach- und Führungskräfte.

Erfahrungsaustausch & Kooperation 

Unsere Angebote

  • Konzeption, Koordination und fachliche Leitung von Kooperationsprojekten; Moderation von Arbeitsgruppen und Expertenkreisen
    • Personal- und Organisationsentwicklung
    • Ideenmanagement, Kontinuierlicher Verbesserungsprozeß KVP
    • Innovationsmanagement
  • Offener Erfahrungsaustausch zu Querschnittsthemen, z.B.:
    • Arbeitsvorbereitung, Fertigungssteuerung
    • Werkzeugbau und -management
    • Rüstzeitoptimierung
    • Instandhaltung
    • Logistik, innerbetrieblicher Transport
    • Lager, Versand
    • Entwicklung, Konstruktion, Innovation
    • Schnittstellen Verkauf – AV – Einkauf – Fertigung – QS
    • Einkauf
    • Vertrieb
    • Projektmanagement
    • Qualitätsmanagement
    • Arbeitssicherheit
    • Arbeitgeberattraktivität und Nachwuchsgewinnung
    • Familienfreundlichkeit
    • Gesundheitsförderung und
      -management
    • Betriebliches Eingliederungsmanagement und Krankenrückkehrgespräche
    • Ü 50 – Demographischer Wandel
    • Leistungsorientierte Bezahlung, Prämienlohn
    • Umsetzungsorientierte interne Schulungen