Prozesse & Strukturen

Klare Strukturen und Abläufe, definierte Verantwortungen und griffige Standards sind Grundlagen für Evaluation und kontinuierliche Verbesserung. Sie bilden den Rahmen, in dem sich die Kompetenzen von Führungskräften und Mitarbeitern entfalten. Verhaltensweisen der Personen sind immer auch ein Spiegel für die Funktionalität der Organisationsformen.


Strukturqualität und Prozeßqualität hängen eng mit dem vorherrschende Arbeits- und Organisationsstil im Unternehmen zusammen. Typische Varianten sind:

  • Personenorientierung mit hohem Improvisationsgrad.

  • Funktions- und Sachorientierung mit hohem Ausmaß an formalisierter Planung.

  • Prozeßorientierung mit ausgeprägter Eigeninitiative und -verantwortung.

Durch Innovationen, Wachstum oder äußere Veränderungen können auch bewährte Managementsysteme und -routinen an ihre Grenzen stoßen. Damit bisherige Erfolgsrezepte nicht in Schemata erstarren, müssen sie immer wieder auf Angemessenheit und Funktionalität hinterfragt werden. Daraus ergeben sich Bedarfe für eine gezielte Organisationsentwicklung:

  • Gegebenenfalls sind Führungsstrukturen neu zu ordnen. Spontane und intuitiv-emotionale Handlungsweisen eines personenbezogenen Organisationsstils sind durch rationale Systematik zu begründen. Anstelle des Persönlichen tritt die Sachaufgabe in den Vordergrund. Gesunde Improvisation braucht eine gute formale Planung als Gegenpol.

  • Dabei ist zu vermeiden, daß in Sachen Professionalisierung und Systematisierung „zuviel des Guten“ getan wird. Formalisierung darf nicht zu Erstarrung und Bürokratisierung führen. Die Ausrichtung an den internen und externen Kunden stellt sicher, daß die Prozesse Vorrang vor der hierarchischen Ordnung behalten. Zielorientierung, Prozeßdenken und Möglichkeiten zur Selbstorganisation geben an möglichst vielen Stellen Raum für Eigeninitiative und Selbstverantwortung.

  • Prozesse und Strukturen sind stets nur so gut, wie es ihnen gelingt, Stabilität und Standardisierung in den Linienprozessen mit Flexibilität und Freiräumen für Projekte und Innovationen zu verbinden.

Prozesse & Strukturen 

Unsere Angebote

  • Konzeption, Durchführung und Evaluation von Veränderungsprozessen und Maßnahmen zur
    • Optimierung von Besprechungsstrukturen; Erhöhung der Besprechungseffizienz
    • Entwicklung und Implementierung von Leistungskriterien
    • Entwicklung und Einführung von Anerkennungs- und Sanktionsmodellen gemäß den formulierten Werten, Normen und Regeln
    • Einführung von Mitarbeiter-, Ziele- oder Leistungsbeurteilungsgesprächen (u.a. im Zusammenhang mit ERA)
    • Optimierung des Projektmanagements; Entwicklung und Einführung von Strukturen und Methoden für eine wirksame Verzahnung von Tagesgeschäft und Projektarbeit
    • Einführung oder Intensivierung von Ideenmanagement bzw. Kontinuierlichem Verbesserungsprozeß
    • Optimierung und Standardisierung von Reklamationsbearbeitungs- und Problemlöseprozessen
    • Schnittstellen- und Prozeßkettenoptimierung
  • Firmenübergreifender Erfahrungsaustausch und Arbeitskreise, z.B. zu den Themen
    • Projektmanagement
    • Qualitätsmanagement
    • Leistungsorientierte Bezahlung, Prämienlohn